improve consultimprove consult Newsletter

improve consult Newsletter 04/2015


improve consult – Digitalisierung führt zu disruptiven Veränderung in der Wirtschaft!
Digitalisierung
Der digitale Wandel leitet einen Paradigmenwechsel in Industrie und Wirtschaft ein und ist zurzeit in aller Munde. Der Fahrdienst-Anbieter Uber und der Zimmer-Vermittler AirBnB gelten als Beispiele für den radikalen Veränderungs­prozess durch die Digitalisierung in den Märkten. Die mögliche weitreichende Konsequenz für die Taxi-Unternehmen ist eine Existenzkrise.

Hätte man diesem Veränderungsprozess entgegen wirken können? Ja! Denn Krisen beginnen immer im strategischen Bereich. Insofern gilt es, die Strategie des Produkt- und Dienstleistungsportfolios permanent zu überwachen und zu überprüfen. Im Rahmen der digitalen Wirtschaft muss jedes Unternehmen die Kompatibilität ihrer Kernbereiche auf diesen Wandel überprüfen, um gegebenenfalls kompensierende Erträge in neuen Geschäftsfeldern generieren zu können.


improve consult steht Ihnen bei den Themen „Digitalisierung und Krisenprävention“ gerne zur Verfügung.

improve consult –
Wussten Sie schon?*

Krisenherde
Deutsche Unternehmen kämpfen zunehmend mit den Folgen der zahlreichen geopolitischen Krisenherde. Zudem macht den exportstarken Deutschen die schwächelnde Konjunktur im Euroraum sowie ein verlangsamtes Wachstum in China zu schaffen. In seiner jüngsten Studie geht der Kreditversicherer Euler Hermes für 2015 deshalb von einem geringeren Wachstum des Bruttoinlands­produkts (BIP) um +1,2% (2014: +1,4%) sowie von gleichzeitig steigenden Insolvenzzahlen in der Bundesrepublik aus. Nach einem Rückgang der Insolvenzen um -6% im Jahr 2014 (24.490 Fälle) nehmen diese im kommenden Jahr nach Ansicht der Euler Hermes Ökonomen um +2% zu und belaufen sich dann auf voraussichtlich 24.979 Fälle.
*Quelle: Euler Hermes

 

improve consult – Unternehmens­re­struk­turie­rung versus Management­beratung


Die maßgebliche Unterscheidung bei einer Unternehmens­restrukturierung und einer klassischen Management­beratung liegt darin, dass bei der Restrukturierung nicht einzelne Unternehmens­bereiche überprüft und bearbeitet werden, sondern eine komplette Überprüfung des Unternehmens erfolgt. Vertriebs- oder Kosten­optimierungen stehen nicht im Vordergrund, sondern das Aufdecken von Unternehmens­potentialen, die unmittelbar – nicht zuletzt auch in finanzieller Hinsicht – zur Entfaltung kommen. Darüber hinaus ist die Vorgehens­weise bei der Restrukturierung dadurch gekennzeichnet, dass die mannigfaltigen Aufgaben­stellungen nicht in einer Prozessreihe geschaltet sind, sondern parallel erfolgen, da der Faktor „Zeit“ bei der Restrukturierung immer maßgeblich ist. Dies bedeutet, dass in der Analysephase bereits Handlungs­empfehlungen und Umsetzungsthemen eingearbeitet werden, die Einfluss auf die spätere Strategie und Vision des Unternehmens haben.

Damit die Belastbarkeit der Ergebnisse aus den vorgelagerten Prozessen abgebildet werden kann, werden Business-Cases und Simulationen erstellt und gerechnet, die die finanziellen Effekte abbilden, die sodann in Szenario-Modellen plausibilisiert werden. Eine Liquiditäts­planung begleitet den kompletten Prozess und zeigt die jeweiligen Handlungsspielräume auf.

Nicht zuletzt bedarf es einer klaren und überzeugenden Kommunikation mit den Stakeholdern. Im Rahmen dieses Verhältnisses müssen die Quick-Wins und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens allen Beteiligten, aber insbesondere für die Banken und Anteilseigner, deutlich transportiert werden. Neben diesen kurzfristigen Themen­bereichen ist es im Nachgang zwingend erforderlich, die strategischen Themen zu vertiefen, um die mittel- bis langfristige Unternehmens­positionierung herauszustellen und die hierfür erforderlichen Maßnahmen einzuleiten.


improve consult steht Ihnen gerne bei weitergehenden Fragen zur Verfügung.
 
 
© 2013 improve consult | Home |Newsletter | Datenschutz | Impressum