improve consultimprove consult Newsletter

improve consult Newsletter 12/2017


improve consult –
Weihnachtsgruß 2017


Die improve consult bedankt sich bei Ihnen für Ihr Vertrauen im vergangenen Jahr. Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtsfeiertage, beruflichen und privaten Erfolg und natürlich Gesundheit für das Jahr 2018.

Anstelle von Weihnachtskarten und Weihnachtsgeschenken haben wir auch in diesem Jahr das Kinderhospiz Regenbogenland Düsseldorf e.V. mit einer Spende unterstützt. Das Kinderhospiz Regenbogenland begleitet Kinder, die wegen einer unheilbaren Erkrankung oder einer schweren Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Das Hospiz hilft den Kindern und ihren Familien, die gemeinsam noch verbleibende Zeit möglichst erfüllt und positiv zu gestalten.

Wir hoffen, mit dieser Spende in Ihrem und unserem Namen zu diesem Ziel beitragen zu können.

improve consult –
Wussten Sie schon?

Das improve consult Geschäftsjahr 2017 wurde nicht zuletzt durch die anhaltendende gute Konjunktur in Deutschland beeinflusst. Nichtsdestotrotz hat die improve consult Mandatszuwächse im Kernsegment „Mittelstand“ zu verzeichnen. In Teilbereichen war jedoch nicht das Thema „Sanierung und Restrukturierung“ Ausgangspunkt der Beratung, sondern die strategische Neuausrichtung der Unternehmen. Maßgeblich ging es hierbei um prädiktive Beratungen, also solche Beratungsinhalte, die sich mit der Fragestellung beschäftigen, wie sich die Unternehmen zukunfts- und wettbewerbsfähig aufstellen sollten.

Unsere Mandanten konnten hierbei von unserem „Analysetool Zukunft“ profitieren. Das von der improve consult entwickelte Tool bildet in den Handlungsfeldern Vision, Strategie, Struktur, Mensch und Arbeitswelt sowie Digitalisierung Zukunfts­fähigkeits­einzel­indizes ab, die zu einem Gesamtindex „Zukunfts­fähigkeit des Unternehmens“ konsolidiert werden. Die Ergebnisse des „Analysetools Zukunft“ ermöglichen eine zielgerichtete Fokussierung im Rahmen der Handlungs­empfehlungen als Ausgangspunkt für die Folge­maßnahmen.

Die improve consult hat mit der Rheinischen Fachhochschule Köln – Institut für Compliance und Corporate Governance Prof. Dr. S. Vieweg, CFA – Mitte 2017 eine Studie zum Thema „Schieflage von Unternehmen aufgrund der nicht hinreichenden Berücksichtigung von Digitalisierungs­einflüssen“ durchgeführt. Die Studie verdeutlicht, dass Korrelations­zusammenhänge zwischen der Schieflage von Unternehmen und der nicht hinreichenden Berücksichtigung von Digitalisierungs­einflüssen existieren. Diese Ergebnisse wurden beim „Analysetool Zukunft“ mit eingebunden.

Die improve consult präsentiert Ihnen gerne das „Analysetool Zukunft“. Ferner stehen wir Ihnen sowohl bei Fragen zur Studie als auch bei weitergehenden Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

 

improve consult – Industrie 4.0 verbreitet sich schleppend

Die vernetzte Produktion wird für die Industrie immer wichtiger, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Allerdings setzt sich die Technologie eher schleppend durch. In 45% der Unternehmen kommt Industrie 4.0, also die datentechnische Vernetzung von Sensoren, Maschinen und Produktionsbetrieben zum Einsatz. Das sind lediglich vier Prozent mehr als vor einem Jahr.

Unternehmen, die Industrie 4.0 anwenden, können dadurch ihre Produktion flexibilisieren, schneller auf Kundenwünsche reagieren oder die Effektivität erhöhen. Im Durchschnitt rechnen die Unternehmen mit Einsparungen von mehr als 5% durch Industrie 4.0 Lösungen.

Hohe Investitionskosten sind das größte Hemmnis!

Diejenigen Unternehmen, die sich Industrie 4.0 finanziell nicht leisten können oder kein entsprechendes Know-how haben, drohen dagegen den Anschluss zu verlieren. Immerhin sehen 59% in den hohen Investitionskosten das größte Hemmnis, Industrie 4.0 im Betrieb einzuführen. Auch der Fachkräftemangel (57%) wird – wie auch in den Vorjahren – als großes Hindernis gesehen. Es folgen Sicherheitsbedenken (48%) und mangelnde Standards (46%). Das sind die ernüchternden Ergebnisse einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young), für die insgesamt über 550 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes in Deutschland befragt wurden.

Industrie 4.0 in der Automobilindustrie am meisten verbreitet!

Vorreiter in Sachen Industrie 4.0 ist die Automobilindustrie. Hier setzt bereits jedes zweite Unternehmen (50%) auf die vernetzte Produktion. Auch die Konsumgüterindustrie hat die Vorteile erkannt. 46% der Unternehmen aus dieser Branche haben entsprechende Anwendungen im Einsatz. Es folgen die Elektrotechnik (37%) und der Maschinenbau (34%). Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen (80%) bescheinigt Industrie 4.0 bereits heute eine hohe strategische Bedeutung.

89% erwarten steigende Bedeutung!

In der Zukunft wird Industrie 4.0 diesen hohen Stellenwert eher noch weiter ausbauen. Mit Blick auf die kommenden fünf Jahre sagen 89% der befragten Industrieunternehmen, dass die strategische Bedeutung für ihr Unternehmen zunehmen wird. Auch die Investitionsabsichten sprechen dafür, dass Industrie 4.0 noch an Bedeutung gewinnen wird. Im Durchschnitt investieren Anbieter und Planer derzeit 5% des Jahresumsatzes in den Bereich Industrie 4.0. Die Investitionen fließen vor allem in Personal sowie Softwaresysteme und -konzepte. Weit über 70% der Unternehmen wollen ihre Investitionen in Industrie 4.0 im kommenden Jahr weiter ausbauen.

Das Team der improve consult steht Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung

Die improve consult bietet im Rahmen von Industrie 4.0 Aufgabenstellungen Lösungen im Verbund mit ausgewiesenen Beratungshäusern an. Das Team der improve consult steht Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung.

 
 
© 2013 improve consult | Home |Newsletter | Datenschutz | Impressum