improve consultimprove consult Newsletter

improve consult Newsletter 04/2019


improve consult – Reihe „Herausforderungen des stationären Handels“ Folge 4: Data-based-Marketing

Das Customer-Relationship-Management (CRM) ist nicht nur im Online-Handel ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Datenbasiertes Marketing und die gezielte Ausrichtung aller Prozesse auf die Kundenbedürfnisse haben insbesondere für Multi-Channel-Händler sowie auch Filialisten herausragende Bedeutung erlangt. Händler ohne Kundenkarten und Kundendaten sind eigentlich kaum noch überlebensfähig, denn der Aufbau direkter und loyaler Kundenbeziehungen erfolgt heute primär datenbasiert. Das CRM zielt darauf ab, den Wert des einzelnen Kunden für das Unternehmen zu steigern und damit Gewinne und Unternehmenswert zu erhöhen, wofür das Kundenmanagement eine zentrale Rolle spielt. Dieses sollte eine systematische Aufbereitung aller relevanten Kundendaten, die im Verkaufssystem eines Warenwirtschaftssystems anfallen, ermöglichen.

improve consult –
Wussten Sie schon?

 
 

Im Januar 2019 registrierten die deutschen Amtsgerichte 1.700 Unternehmens­in­sol­ven­zen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 5,7 % mehr als im Januar 2018. Die meisten Unternehmens­in­sol­ven­zen gab es im Januar 2019 mit 300 Fällen im Wirtschaftsbereich Handel (einschließlich Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen). Unternehmen des Baugewerbes stellten 265 Insolvenzanträge. Im Gastgewerbe wurden 208 Insolvenzanträge gemeldet. 

Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger aus beantragten Unternehmens­in­sol­ven­zen bezifferten die Amtsgerichte für Januar 2019 auf knapp 1,2 Milliarden Euro. Im Januar 2018 hatten sie bei rund 2,8 Milliarden Euro gelegen. Dieser Rückgang der Forderungen bei gleichzeitigem Anstieg der Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist darauf zurückzuführen, dass im Januar 2018 mehr wirtschaftlich bedeutende Unternehmen Insolvenz beantragt hatten als im Januar 2019.

 

improve consult – Die Bewertung der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen durch das Analysetool Zukunft

Das wirtschaftliche Umfeld, in dem sich Unternehmer und Unternehmen bewegen, ist dramatischen Veränderungen unterworfen. Galten früher noch Aussagen wie „die Großen fressen die Kleinen“ gilt heute „die Schnellen fressen die Langsamen“. Ebenso wird der Wettstreit um Marktanteile durch das Eindringen branchenfremder Marktteilnehmer und die damit vielfach einhergehende „Kannibalisierung“ der alten Geschäftsmodelle deutlich verstärkt. Unternehmen sind somit gefordert, den Wandel in einem Marktumfeld, das stetig schneller, komplexer und digitaler wird, aktiv zu gestalten, um ihre Markt- und Wettbewerbsfähigkeit und somit ihre Zukunftsfähigkeit nicht zu verlieren.

Das Beratungsunternehmen improve consult, als Turnaroundspezialist für mittelständische Unternehmen, hat sich in den letzten drei Jahren intensiv mit der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beschäftigt und das „Analysetool Zukunft“ entwickelt. Das Tool ergänzt die vergangenheitsbasierte Bilanzlogik um die fünf Handlungsfelder Vision, Strategie, Struktur & Prozesse, Mensch & Arbeit sowie die Digitalisierung mit dem Fokus auf zukünftige Entwicklungen. Die Betrachtung der Handlungsfelder erfolgt somit nicht retrograd, sondern prograd. Die Entscheider erhalten weitreichende Informationen über das Potenzial des Unternehmens, die Basis für die Überprüfung des Geschäftsmodells, Investitions-entscheidungen, Maßnahmen und deren Priorisierung sind.

Wie ist die konkrete Vorgehensweise bei der Anwendung des „Analysetools Zukunft“? Der oder die Verantwortlichen führen ein Vorgespräch mit einem Berater der improve consult, der die Methodik und die Inhaltlichkeit des „Analysetools Zukunft“ erläutert. In der Folge werden die Mitarbeiter bestimmt, die am Prozess teilnehmen. Dieser Schritt nimmt circa einen Arbeitstag in Anspruch. Im Nachgang bekommen die teilnehmenden Mitarbeiter den webbasierten Link per Email mit konkreten Handlungsanleitungen übermittelt. In der Regel wird ein zeitlicher Rahmen fixiert, indem der Link bearbeitet werden soll. Die Übermittlung der Ergebnisse des „Analysetools Zukunft“ zur improve consult erfolgt automatisch, nachdem alle Fragen im Rahmen der Handlungsfelder beantwortet sind. Den Bestimmungen der DSGVO wird hierbei Rechnung getragen. Nach Auswertung der Fragen wird ein Zukunftsfähigkeitsbericht erstellt, der den Zukunftsfähigkeitsindex des Unternehmens ausweist und konkrete Handlungsbedarfe und -empfehlungen beinhaltet.

Die Vorteile bei der Anwendung des „Analysetools Zukunft“ liegen auf der Hand:

  • Schnelle und differenzierte Auswertung der für die Zukunft maßgeblichen Handlungsfelder und Priorisierung der nachfolgenden Handlungsbedarfe und -empfehlungen
  • Keine Heerscharen an Beratern im Unternehmen und somit keine Verunsicherung bei den Mitarbeitern
  • Finanzielle Förderung durch öffentliche Förderprogramme

Haben Sie Interesse an dem „Analysetool Zukunft“? Gerne stehen wir Ihnen bei Rückfragen zur Verfügung.
 

 
 
© 2013 improve consult | Home |Newsletter | Datenschutz | Impressum