improve consultimprove consult Newsletter

improve consult Newsletter 09/2019


improve consult – Neue Reihe „Herausforderungen der Automobilzulieferer“ Folge 1: Allgemeine Standortbestimmung

Nach einem Rekordjahr 2017 standen die Vorzeichen für die Automobilzulieferer für das Jahr 2018 denkbar schlecht. Eine impulsive US-Handelspolitik, anhaltende Unsicherheit rund um den Brexit und eine Abkühlung der chinesischen Konjunktur deuteten zu Beginn des vergangenen Jahres auf größere Herausforderungen für Automobilzulieferer hin. Trotz unsicherer Marktumstände entwickelte sich 2018 dennoch zu einem erneuten Rekordjahr: Der Gesamtumsatz der weltweit 100 größten Automobilzulieferer legte um 7,6% auf 889 Milliarden Euro zu. Die widrigen Marktumstände und umfangreiche Investitionen in die Zukunft hinterließen deutliche Spuren in den Ergebnissen und führten zu einer Reduzierung der durchschnittlichen Marge um 1 Prozentpunkt auf 7,7% (Operating Income / EBIT). In der Reihe „Herausforderungen der Automobilzulieferer“ werden wir die wichtigsten Themen und Inhalte der Branche beleuchten und mit Handlungsempfehlungen versehen. Die improve consult ist vielfach beratend im Automotive-Sektor tätig und verfügt über umfangreiches Expertenwissen.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Team der improve consult gerne zur Verfügung.

improve consult –
Wussten Sie schon?


 

Insolvenzanträge gehen deutlich zurück und deuten auf eine Trendwende hin | Großinsolvenzen verhältnismäßig stark vertreten

Im zweiten Quartal des laufenden Jahres stellten 20 Unternehmen mit einem Jahresumsatz größer EUR 20 Mio. einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenz­ver­fahrens. Die Anzahl der Anträge im ersten Halbjahr stagniert im Vergleich zu den beiden vergangenen Quartalen und nähert sich deutlich dem Niveau des zweiten Quartals 2018. Trotz der insgesamt rückläufigen Anzahl von Insolvenzen im aktuellen Quartal, wird mit einer Trendwende und einem Anstieg an Insolvenzen gerechnet. Mit sechs Insolvenzen von Großunternehmen (Jahresumsatz größer EUR 100 Mio.) sind dieses Quartal verhältnismäßig viele Unternehmen dieser Größe betroffen. Auch bekannte Unternehmen sind vertreten. Im April hat der Hamburger Windkraftkonzern Senvion einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Das Unternehmen realisierte zuletzt einen Umsatz von EUR 1.9 Mrd. mit 1.000 Mitarbeitern. Im Mai hat das Amtsgericht Coburg das vorläufige Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung über das Vermögen der Loewe Technologies GmbH beschlossen. Die Loewe Technologies GmbH beschäftigt 550 Mitarbeiter u.a. in der Produktion in Deutschland. Der Grund für eine Sanierung in Eigenverwaltung ist die anhaltende Marktschwäche bei Fernsehgeräten, der relevante Markt ist um 20% zurückgegangen.

Quelle: Finance-Insolvenz-Report Q2 / 2019

 

improve consult – Die Entwicklung des Fußballs in der Zukunft

Der heutige Fußball sieht sich einer langen Tradition verpflichtet und ist um deren Wahrung bemüht, wie etwa die hitzig geführte Debatte rund um den Videobeweis in der Bundesliga beweist. Gleichzeitig zeigt die langfristige Entwicklung im Fußball aber, dass auch in Zukunft Innovationen vom Ballsport Fußball erwartet werden können. Doch wie könnten diese aussehen?

Zum einen kann bei der Entwicklung in der Zukunft von einer noch stärkeren Professionalisierung des Profisports ausgegangen werden. So bewies allein das letzte Jahrzehnt, dass etwa in den Bereichen der Sportpsychologie und Trainingslehre noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Hiervon dürfte auch der Amateurfußball profitieren, sobald sich auch hier bewährte Methoden der Profis verbreiten und Akzeptanz finden.

Des Weiteren dürfte es spannend werden, inwiefern es gelingt, Fans in Zukunft durch moderne Medien noch näher an das Spielgeschehen zu holen. Das größte Potential bietet in diesem Zusammenhang die Virtual Reality. Vielleicht gelingt es schon in einigen Jahren, dass Zuschauer das Spiel aus der Sicht eines Spielers und unter dreidimensionaler Wahrnehmung erleben können. Doch auch die Vereine selbst profitieren von den immer weiter steigenden technischen Möglichkeiten. Insbesondere die Trainingssteuerung dürfte noch weiter verfeinert werden.

Abseits des Profifußballs bahnen sich heute und in Zukunft ebenfalls neue Innovationen an, wie z.B. das Spielgerät Soccket. Hierbei handelt es sich um einen klassischen Spielball, welcher in der Lage ist, die ihm zugeführte Energie während eines Spiels im Inneren zu speichern. Diese Energie wird dann für Elektrogeräte verwendet. Das könnte vor allem eine große Bereicherung für Entwicklungsländer darstellen, um die Unabhängigkeit von externen Stromquellen zu unterstützen.

Ansonsten bleiben dem Fußballer wohl nur wilde Spekulationen, wie das geliebte Spiel rund um das runde Leder in einem oder mehreren Jahrzehnten aussehen wird. Klar ist wohl nur, dass der Fußball auch in Zukunft weitere Innovationen hervorbringen wird und wohl noch schneller und spektakulärer abläuft.

improve consult ist in der Sportberatung tätig. Wir beraten Sportvereine – mit und ohne Profibezug – sowie kommerziell betriebene Sportanlagen. improve consult steht Ihnen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

 
 
© 2013 improve consult | Home |Newsletter | Datenschutz | Impressum